Aktuelles

MEHEMA-PROJEKT:
Auswirkungen des Distanzunterrichts auf mathematische Basisfertigkeiten

Ein Projekt der Akademie Wort+Zahl, der Universitäten Oxford, Belo Horizonte und Turku

Die Aussetzung des Präsenzunterrichts aufgrund der COVID-19-Maßnahmen gab Anlass zur Frage, inwiefern der Distanzunterricht das schulische Lernen beeinflusste. Da die Umsetzung des Distanzunterrichts in den Schulen stark variierte und die Lernumgebungen in den einzelnen Haushalten verschieden waren, hatten Kinder während der COVID-19 Pandemie sehr unterschiedliche Lernbedingungen. Dieser Sachverhalt wirft die Frage auf, ob sich die Rahmenbedingungen des Distanzlernens auf die Entwicklung der mathematischen Basisfertigkeiten der Schulkinder auswirkte. Im Rahmen des internationalen MeHeMa-Projektes wurden das Distanzlernen und die mathematischen Basisfertigkeiten von 635 Kindern in Nordrhein-Westfalen (Deutschland) untersucht.

Im Oktober 2022 wurde ein Preprint und ein ausführlicher Ergebnisbericht veröffentlicht.

Ergebnisbericht

Preprint

Pressemitteilung

NEUERSCHEINUNG (2021) – OPEN ACCESS
Diversity Dimensions in Mathematics and Language Learning

Herausgegeben von Annemarie Fritz, Erkan Gürsoy und Moritz Herzog | De Gruyter

Wie hängen sprachliche und mathematische Entwicklung zusammen? Dieser Frage wird derzeit mit großem Interesse aus unterschiedlichen Perspektiven nachgegangen. Dieser Sammelband vereint Erkenntnisse aus Psychologie, Neurowissenschaften, Mathematikdidaktik, (Psycho-)Linguistik und Mehrsprachigkeitsforschung. Der interdisziplinäre Ansatz bietet einen umfassenden Blick auf den aktuellen Forschungsstand, dargestellt von national und international renommierten Forschenden.
Das Buch gliedert sich in drei Teile. Der erste Teil „Modelle und Theorien“ fasst theoretische Überlegungen zusammen und stellt Strukturen für Forschung und Praxis bereit. Dieser Teil dient dazu, den Grundstein für die anderen Teile sowie für zukünftige Forschung zu legen. Der zweite Teil „Kindergartenalter“ sowie der dritte Teil „Grundschulalter“ decken empirische Befunde über die Korrelation zwischen Sprache und mathematischem Lernen in der jeweiligen Altersgruppe ab. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf dem Aspekt der Mehrsprachigkeit. Damit bietet dieser Sammelband eine große Bandbreite fachspezifischen Wissens für Bildungswissenschaftler*innen, Lehramtsstudierende, Psycholog*innen und Forschende zur Mehrsprachigkeit.

ZWEITE AUFLAGE
Der Igel der wissen wollte, wie viele Stacheln er hat: Ein Bilderbuch zum Zählen und Zerlegen

von Moritz Herzog (Autor), Annemarie Fritz (Autorin), Angela Kommoß (Illustratorin)

Als der Igel aus seinem Winterschlaf erwacht und sich putzt, fällt ihm ein Stachel aus. Erschrocken fragt er sich: „Wie viele Stacheln habe ich wohl noch auf meinem Rücken?“ Im Wald trifft er auf verschiedene Tiere, u. a. einen Hasen, einen Fuchs und einen Hirsch, und fragt sie um Rat – doch kann jemand all seine Stacheln zählen? Dieses Bilderbuch führt auf jeder Seite eine Zahl von 1 bis 10 ein. Durch vielfältige Zählgelegenheiten unterstützt es Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren im Erwerb von Zählkompetenzen – dem ersten mathematischen Lerninhalt. Auch die Zerlegung von Zahlen, ein wichtiger Lernschritt bei der Entwicklung von Zahlkonzepten, wird thematisiert.